Stahlproduktion

Ladle Tracking

Die größten Herausforderungen einer modernen Ressourcenplanung (ERP) liegen in den schwierigen und fordernden Umgebungsbedingungen einer Stahlproduktion selbst. Hohe Temperaturen, mechanische Beanspruchung und Verunreinigung sorgen für die größten Probleme bei der Implementierung einer durchgängigen Chargenrückverfolgung mittels RFID.

Unsere Lösung

Unsere Sensornetzwerke ermöglichen die automatische Erfassung von Position und Verweilzeit in einem schwierigen industriellen Umfeld. Die eigens für Pfannen und Behälter entwickelten passiven Transponder sind wartungsfrei und funktionieren bis zu 400°C. Dies erlaubt die Montage der Transponder direkt an den Pfannen und sorgt für die automatische Erkennung per Funk. Im Zuge dessen lassen sich, mittels systemintegrierter Datenbank, neben der Chargenrückverfolgung auch Daten für die Instandhaltung der Pfannen herleiten. Dies ermöglicht verschiedenste Optimierungen, wie eine situationsorientierte Anpassung der im Umlauf befindlichen Pfannenanzahl und eine bessere Planung und Ausführung von Instandhaltungstätigkeiten. Dank SAW ist die Tracking-Funktion stets mit einer optionalen kabellosen Temperaturmessung erweiterbar.

Grafik eines Stahlwerkes. Drei Kübeln sind jeweils mit einem Sensor versehen. Der vorderste Kübel leert den Inhalt aus und der angebrachte Sensor kommuniziert per Funkt mit der stationären Leseantenne.

Kundennutzen

  • Optimierung der logistischen Abläufe
  • Prozesskontrolle
  • Chargenzuweisung
  • Automatische Datenaufzeichnung für Instandhaltung

Anwendungsgebiete

  • Stahlpfannen
  • Roheisenpfannen
  • Umleerpfannen
  • Torpedopfannen
  • Schlackenkübel
  • Schrottmulden

Kontaktieren Sie uns!

Wurde Ihre Frage noch nicht beantwortet?
Lesen Sie die passende Antwort in unseren FAQ´s nach oder kontaktieren Sie uns.